Arbeitsmedizin‎ > ‎

Meningokokken

Impfempfehlungen zu Meningokokken finden sich bei der Ständigen Impfkommision des RKI (STIKO)

http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2015/Ausgaben/34_15.pdf?__blob=publicationFile

Die STIKO empfiehlt die präexpositionelle Meningokokken-Impfung nach wie vor nur für exponiertes Laborpersonal und Personen mit einer besonderen Expositionsmöglichkeit. 

Eine postexpositionelle Impfung wird zusätzlich zur Chemoprophylaxe dann empfohlen, wenn wenn die Infektion des Indexpatienten durch die Serogruppen A, C, W, Y oder B verursacht wurde.

Bei medizinischem Personal würde man eine postexpositionelle Impfung in Ausnahmesituationenwie nach Mund-zu-Mund-Beatmung oder wenn ohne Atemschutz intubiert oder tracheal abgesaugt wurde.

 

Begg N: Policies for public health management of meningococcal disease. J Epidemiol Community Health 1999;53:516 Gilmore A, Stuart JM, Andrews N: Risk of secondary meningococcal disease in health-care workers. 

Lancet 2000;356:1654 – 5 Pollard AJ, Begg N: Meningococcal disease and healthcare workers. BMJ 1999;319:1147 – 8

Comments